Walk Of Fame in Hollywood - Stars, Sternchen und jede Menge Sterne am Hollywood Boulevard

Hier gibt es unsere Urlaubsfotos vom Walk of Fame in unserer Galerie.

Der Hollywood Walk of Fame also zu deutsch etwa: Weg / Rundgang der Berühmtheiten, besteht seit 1958 und im Wesentlichen aus ca. 2.500 ca. 1 x 1 m großen Steinplatten in denen die Namen der Stars eingelassen sind. Auf einer Bronzeplatte steht ein Symbol für eine Kategorie in der der Star Berühmtheit erlangt hat.

Die Kategorien lauteten, Musik, Theater, Film, Fernsehen und Radio. Die Steinplatten befinden sich auf beiden Seiten des Hollywood Boulevards, und zweier Nebenstraßen und sind Bestandteil des Bürgersteigs. Etwa 500 der Steinplatten sind noch frei. Jedes Jahr kann eine begrenzte Zahl an Vorschlägen für die Vergabe eines Sterns gemacht werden. Der Vorschlag kostet, soweit ich das in Erinnerung habe etwa 25.000 Dollar Nominierungsgebühr. Von ca. 100 Vorschlägen werden dann letzlich 10 ausgewählt. Diese bekommen dann in einer feierlichen Zeremonie am Hollywood Boulevard Ihren persönlichen Stern auf dem Walk of Fame verliehen. Zuletzt hat Ende Februar 2012 die Schauspielerin Jennifer Aniston ihren Stern auf dem Walk of Fame auf dem Hollywood Blvd. bekommen.

Neben einer Menge bekannter Hollywood Schauspieler wie Dennis Hopper, Tom Cruise, Will Smith oder den durch "Two And Half Men" zur Zeit stark bekannten Hollywood Schauspieler Charlie Sheen finden sich auch Zeichentrickstars wie Fred Feuerstein, Bugs Bunny, Donald Duck, Mickey Mouse oder auch Gestalten wie Shrek, Godzilla oder Hollywood-Tiere wie Lassy, Flipper auf dem Walk of Fame wieder.

Musiker und Bands wie Michael Jackson, Queen, Genesis, Phil Collins sind dort ebenfalls mit Ihren Sternen vertreten. Doubles von Michael Jackson, Marilyn Monroe, Superman und Spiderman lassen sich übrigens für ein paar lumpige Dollar gerne fotografieren.

Eine Besonderheit stellt der Stern von Mohammed Ali, alias Cashius Kley, Boxer und Schwergewichtsweltmeister der 60er und 70er Jahre dar. Dieser Stern ist der Einzige, der nicht in den Hollywood Boulevard eingelassen ist. Statt dessen hängt er in einem Glasschaukasten an der Wand des Kodak Theartre's. Ali dazu: Er könne es nicht dulden, wenn die Leute, die keinen Respekt vor ihm hätten auf seinem Namen herumtrampeln würden.